Loading
Unterberger Beteiligungs GmbH
BMW
BMW Motorrad
MINI
Jaguar
Land Rover
Volvo
Hyundai
Mitsubishi
Mazda
Ferrari

Kraftstoffverbrauch (komb.): 14,9 l/100km; CO2 Emission (komb.): 340 g/km; Energieeffizienzklasse: G; *

Kraftstoffverbrauch (komb.): 14,9 l/100km; CO2 Emission (komb.): 340 g/km; Energieeffizienzklasse: G; *

812 Superfast

Der schnellste und stärkste Ferrari aller Zeiten

Wenn Ferrari ein neues Modell baut, besteht für den Autohersteller aus Maranello die erste und schwierigste Aufgabe darin, sich wieder einmal selbst zu übertreffen.

Die Aufgabe wird umso größer, wenn dafür ein neuer 12-Zylinder-Motor gebaut werden muss. Ein Nachfolger des Triebwerks, das 1947 – also vor 70 Jahren – die Erfolgsstory des Cavallino Rampante einläutete.

MAX. NENNLEISTUNG 588 kW (800 PS)  BEI 8.500 U/MIN
Das jahrzehntelang aufgebaute Rennsport-Knowhow von Ferrari war für das Forschungs - und Entwicklungsteam eine reichhaltige Fundgrube. Mit dem 812 Superfast ist ein Fahrzeug herausgekommen, das in allen Bereichen neue Leistungsmaßstäbe setzt und ein extrem packendes und beglückendes Fahrerlebnis vermittelt.


Kraftstoffverbrauch *

kombiniert: 14,9 l/100km
innerorts: 21,4 l/100km
außerorts: 11,1 l/100km

CO2 Emission *

kombiniert: 340 g/km

Effizienzklasse *

G

Energieeffizienzklasse G

588 kW (800 PS) bei 8.500 U/min

588 kW (800 PS) bei 8.500 U/min

Mit seinen 800 PS übertrifft der Superfast die F12berlinetta um 60 Pferdestärken und ist damit der leistungsstärkste und schnellste straßenzugelassene Ferrari aller Zeiten (abgesehen von der in limitierter Auflage gebauten Spezialserie mit Heck-12-Zylinder). Der 812 Superfast läutet in Ferraris 12-Zylinder-Geschichte eine neue Ära ein. Nicht jedoch, ohne auf das wertvolle Vermächtnis der Modelle F12berlinetta und F12tdf zurückzugreifen.

Perfekte Gewichtsverteilung
Um die rohe Kraft in vollem Umfang zu nutzen und das Gewicht perfekt zu verteilen, verbindet eine ausgefeilte Transaxle-Architektur Frontmotor und Heckgetriebe.

Ein weiteres Novum ist die elektromechanische Servolenkung (Electric Power Steering, EPS).

Fahrzeugbestand

Entdecken Sie unsere exklusive Fahrzeugauswahl oder generieren Sie sich Ihre individuelle Suchanfrage.

Fahrzeuge Fahrzeuge

Aerodynamik

Aerodynamik

Ferrari ist stets darum bemüht, das neueste Modell besser zu machen als das vorherige. Beim Luftwiderstandsdesign des 812 Superfast wurde sowohl an die Geschwindigkeit gedacht als auch an die Fahrdynamik und damit einhergehend ein weiter verfeinertes Fahrerlebnis. Die Entwicklungsleitlinien gaben eine außergewöhnlich gute Aerodynamik vor. Dazu sollte der Abtrieb verstärkt werden, der ja die Stabilität des Fahrzeugs mit beeinflusst. Gleichzeitig galt es den Luftwiderstandsbeiwert zu halten, da höhere Werte den Kraftstoffverbrauch und die Höchstgeschwindigkeit negativ beeinflussen.

Der cw-Wert des 812 Superfast schlägt den der F12berlinetta nicht nur um Längen, Bewegliche Aerodynamiklösungen, die mechanisch betätigt werden (aktive mobile Aerodynamik) oder durch den Luftdruck (passive mobile Aerodynamik), garantieren außerdem niedrige Strömungswiderstandswerte.

Ganz in der Nähe der Lufteinlässe für Motor und Bremsen leitet ein Flügel am vorderen Stoßfänger den Wind Richtung Karosserieflanken. Der niedrigere Sog, der sich dadurch ergibt, trägt erheblich zur Reduzierung des Luftwiderstands bei. Für den nötigen Abtrieb hinten sorgt ein Heckspoiler.

Drei aus der Sonderserie F12tdf übernommene Strakes am Unterboden zeichnen für 30 Prozent des Abtriebgewinns gegenüber der F12berlinetta verantwortlich.


Erster Ferrari mit elektromechanischer Servolenkung

Erster Ferrari mit elektromechanischer Servolenkung

Der 812 Superfast ist der erste Ferrari mit elektromechanischer Servolenkung (EPS-Lenkung). Diese arbeitet, ganz in Maranello-Tradition, im Verbund mit den anderen elektronischen Fahrdynamikassistenten, um das Leistungspotenzial voll auszureizen.

Auch die Virtual Short Wheelbase (PCV 2.0) ist wieder dabei. Die Software wurde nach den Erfahrungen mit dem F12tdf weiterentwickelt und verbindet den Assistenten für elektronisch geregelte Vorderradlenkung mit dem mechanischen Konzept rund um Reifenformate und die Hinterachslenkung. PCV wurde vollständig in die elektronische Fahrdynamiksteuerung (Version 5.0 der Side-Slip-Control, SSC) integriert, um die Agilität und das Ansprechverhalten auf Lenkmanöver zu verbessern.

Multimedia

Kraft und Angriffslust

Kraft und Angriffslust

Das Design des 812 Superfast stammt vom Ferrari Styling Center und etabliert eine völlig neue Formensprache für Ferrari mit V12-Frontmotor, ohne dass sich jedoch die Außenabmessungen oder Platz- und Komforterwartungen im Innenraum ändern. Die schlanke Fließheck-Silhouette des 812 Superfast wird erzeugt durch ein Zwei-Box-Design mit hohem Heck – eine Anlehnung an den ruhmreichen 365 GTB4 (Daytona) von 1969.

Das lässt den aggressiven, Abtrieb schaffenden Heckspoiler niedriger wirken. Die fließenden Flankenlinien lassen das Heck kürzer erscheinen. Unverkennbar sind die stark geneigten Faltenlinien und die muskulös wirkenden Radläufe, die dem 812 Superfast ein gebührend kraftvolles und aggressives Erscheinungsbild verleihen.

Kontaktformular

Standort

Persönliche Angaben

Ihre Nachricht

Datenschutz **