Loading
Unterberger Beteiligungs GmbH

Unterberger Automobile verstärkt sich mit Vertriebsleiter Michael Wottke

Mit Michael Wottke hat Unterberger Automobile seit Mai einen eigenen Vertriebsleiter für seine sechs BMW und MINI Standorte in Rosenheim, Prien am Chiemsee, Freilassing, Lindau, Wangen und Lindenberg im Allgäu.

Der 48-jährige Vertriebsprofi kann auf 29 Jahre Erfahrung im Automobilbereich zurückblicken, zwölf davon in leitenden Funktionen. Zuletzt war er Geschäftsführer der auf Logistik-, Technik- und Servicedienstleistungen in der Automobilindustrie spezialisierten Mosolf Service Factory GmbH, Spartenleiter der BMW AG Niederlassung Stuttgart und Verkaufsleiter der BMW AG Niederlassung Mannheim. „Diese Position wurde in unserer Gruppe neu geschaffen und wir sind froh, mit Michael Wottke einen fundierten Kenner der BMW AG gefunden zu haben. Denn als Vertriebsleiter ist er für die Festlegung, Koordination und Umsetzung der Vertriebs- und Marketingstrategie sowie die Koordination und Kontrolle der Zielerreichung gegenüber der BMW AG Deutschland für unsere sechs Betriebe in Deutschland zuständig“, erklärt Gerald Unterberger, gemeinsam mit seinen Brüdern Dieter und Fritz Unterberger Geschäftsführender Gesellschafter von Unterberger Automobile. Das Familienunternehmen erwartet sich durch den Vertriebsleiter eine Erhöhung der Stückzahlen im Verkauf und damit eine noch bessere Zielerreichung gegenüber der BMW AG. „Wir sind in den letzten Jahren stark gewachsen. Jetzt gilt es, vorhandene Potentiale besser auszuschöpfen sowie Unterberger Automobile verstärkt als Gruppe bekannt zu machen“, erklärt Gerald Unterberger die Vorgaben.

 

Ein erfolgreicher Automobilhändler in Südbayern

Das Familienunternehmen hat sich in den letzten Jahrzehnten zu einem der größten Automobilhändler in Südbayern, im Allgäu sowie im benachbarten Österreich entwickelt. 1976 wurde das erste Autohaus in Kufstein eröffnet. 41 Jahre später verkauft das Traditionsunternehmen mit 15 Standorten jährlich mehr als 8.000 Neu- und Gebrauchtwagen. Auch 41 Jahre nach dem Start befindet sich das Unternehmen zu 100 Prozent in Familienbesitz. Die Söhne Gerald, Mag. Dieter und Fritz Unterberger Junior zeichnen als geschäftsführende Gesellschafter gemeinsam mit Geschäftsführer Josef Gruber für die Automobilsparte verantwortlich. „Der starke familiäre Zusammenhalt und der enge Kontakt zu den Kunden zählen neben dem fortschreitenden Modernisierungswillen sicherlich zu unseren Erfolgsgeheimnissen“, sind sich die Söhne bewusst. Das Tätigkeitsfeld umfasst heute aber weit mehr als den Automobilbereich. KR Fritz Unterberger managt mit den beiden Geschäftsführern Josef Gruber und Mag. Josef Feichtner den Immobilien-, Leasing- und Beteiligungsbereich.


Wichtiger Arbeitgeber

Heute beschäftigt die Unterberger Gruppe mehr als 545 Mitarbeiter. Rund 90 davon sind Auszubildende in den Berufen Karosserietechniker, KFZ-Techniker sowie in kaufmännischen Berufen. Bisher absolvierten rund 500 Personen eine Ausbildung bei Unterberger. Das Familienunternehmen legt großen Wert auf gute Mitarbeiterbeziehungen. Obwohl viele der Standorte und somit Mitarbeiter erst in den letzten zehn Jahren dazu gekommen sind, hält rund ein Drittel der Belegschaft dem Unternehmen bereits mehr als 20 Jahre die Treue.

Unterberger Automobile verstärkt sich mit Vertriebsleiter Michael Wottke